Die besten Dating-Apps im Vergleich

www.lovoo.net

Mitglieder 600.000
Männer / Frauen Verteilung

36 %
64 %
  • Exklusiver Gutscheincode für 24h VIP-Mitgliedschaft: GLK-T2CN-NNF
  • Singlebörse und Flirt-App für Singles von 18-35
  • Nach den Fakeprofil-Vorfällen zwar geringerer Frauenanteil aber Rundumerneuerung ohne Fakes
  • Kreative Flirtmöglichkeiten auf der Seite und in der App
  • Schlechte Profilprüfung: Häufig auch 14-jährige angemeldet
  • Kosten im günstigen Bereich
www.badoo.at

Mitglieder 600.000

  • Singlebörse und App für Singles von 20-35
  • Anmeldung via Facebook möglich
  • Kosten im günstigen Bereich
  • Nette Spiel-Ideen
  • Viele Fake-Profile
  • Flirtmöglichkeiten künstlich begrenzt
www.gotinder.com

Mitglieder 360.000

  • Brandaktuell: Tinder - Die Dating Katastrophe
  • Tinder ist eine Flirt-App für junge Leute zwischen 18 und 25
  • Tinder ist nur teilweise kostenlos
  • Tinder zu benutzen macht richtig Spaß
  • Kaum Datenschutz
  • User muss bei Anmeldung via Facebook zwingend Zugriff auf viele seiner Daten erlauben wie Beruf oder Freundeskreis

Ist eine Dating-App das Richtige für mich?

Dating-Apps sind sehr beliebt – das muss auch einen Grund haben!

Das Smartphone ist für die meisten ein ständiger Begleiter im Alltag geworden und ersetzt viele andere Gadgets. Warum nicht auch direkt auf dem praktischen Allrounder online nach einem Partner, einer netten Bekanntschaft oder nach einem spontanen Flirt suchen? In Deutschland leben fast 17 Millionen Singles, von denen jeder individuelle Ansprüche an einen potentiellen Partner hat. Es gibt unzählige Dating-Apps auf dem Markt, so dass jeder den für ihn passenden Anbieter finden kann. 
Du suchst nach einem

  • ...spontanen Flirt?
  • ...unverbindlichen Abenteuer?
  • ...Dates in deiner Nähe?
  • ...neuen Bekanntschaften?

Dann wirst du bei Badoo, Lovoo, Tinder und Co. sicher fündig! Dabei gilt: Dating-App ist nicht gleich Dating-App. Inzwischen stehen auch die mobilen Angebote klassischer Partnervermittlungen wie Elite Partner in den App Stores zum Download bereit, diese unterscheiden sich jedoch bei der Funktionsweise von einer klassischen Dating-App. Beliebte Apps wie Tinder, Bumble oder Lovoo verfügen über Ortungsfunktionen und sind für die Nutzung auf dem Smartphone konzipiert worden. Praktisch, wenn man von seinem derzeitigen Standort unabhängig sein und somit flexibel und ortsunabhängig neue Kontakte knüpfen möchte - und das Smartphone ohnehin immer mit dabei hat. Durch die Begrenzung des Radius, in dem man Singles angezeigt bekommen will, ist eine lange Planung eines Dates nicht mehr nötig. Du möchtest dich spontan mit jemanden verabreden? Vielleicht befindet sich das passende Match in deiner unmittelbaren Nähe!


Die meisten Dating-Apps sprechen dabei vor allem eine junge Zielgruppe im Alter von 18-35 Jahre an. Durch benutzerdefinierte Einstellungen, beispielsweise die Altersgruppe, lassen sich jedoch auch ältere Nutzer finden. Hier verringert sich zwar die Auswahl etwas, doch bei über zwei Millionen registrierten Mitgliedern, wie sie Tinder oder Lovoo vorzuweisen haben, sollte trotzdem der für dich passende Nutzer zu finden sein. Viele Apps verwenden die Funktion des “Match”, um euch zusammenzubringen - wenn beide Seiten angeben, das Gegenüber gerne kennenlernen zu wollen, steht einem Flirt nichts mehr im Weg.

Dating-Apps: Schnell und einfach zum ersten Match

Match me if you can!

Das ist in den meisten Fällen gar nicht so schwer, denn die Anmeldung geht unkompliziert und schnell von der Bühne. Eine Registrierung ist entweder über deine E-Mail Adresse, deine Handynummer oder deinen Facebook-Account möglich. Auf mühsam zusammengetragene, lange Texte kannst du verzichten. Bei Dating-Apps zählt vor allem eins: Der erste Eindruck! Neben der wichtigsten Komponente, den ansprechenden Bildern, reichen meist die grundliegenden Informationen wie Alter, Name und eine kurze Beschreibung deiner selbst. Wie viel du preisgeben möchtest ist eine ganz persönliche Entscheidung: Entweder du machst deinem Gegenüber von vornherein klar, nach was du suchst, oder du gehst erst im Chat auf deine Absichten, Hobbies und persönlichen Informationen ein. Die App Tinder bietet zusätzlich Funktionen wie die Verknüpfung mit den Apps Instagram oder Spotify, um noch mehr Bilder zu zeigen oder deine Lieblingsmusik hinzuzufügen.

Spaß beim flirten leicht gemacht

Viele Dating-Apps bedienen sich einem einfachen Aufbau, so dass alle wichtigen Funktionen auf einen Blick zu sehen sind. Das Design ist dabei bei großen Anbietern wie Lovoo, Bumble und Badoo sehr ansprechend und modern. Dabei kommt auch der Spaß nicht zu kurz: Langeweile kommt beim munteren Swipen, Liken und Matchen sicher nicht auf!

Dating-App oder doch lieber Singlebörse? Mache den Test!

Auf dem Smartphone swipen oder doch lieber bei einer Singlebörse anmelden? Mache hier den Test und finde heraus, was besser zu dir passt!

Immer verfügbar und unkompliziert: Die Vorteile von Dating-Apps

Die Vorteile von Dating-Apps

Die Entscheidung für den Download einer Dating-App fällt den meisten leicht - was nicht zuletzt an den zahlreichen Vorteilen liegt, die Tinder und Co. bieten.
Das spricht für die Apps:

  • Flirten ist nirgends so spontan und einfach wie hier
  • Du bist viel unterwegs? Durch die Ortungsfunktion findest du immer nette Singles in deiner Nähe - egal wo du bist
  • Dating mit Entertainment-Faktor: Swipen und Matchen bringt nicht nur Flirts, sondern auch eine Menge Spaß!
  • Du kannst so viel flirten du willst, ohne viel Geld dafür auszugeben
  • Eine große Auswahl an potentiellen Flirtpartnern vergrößert die Chance, genau den richtigen zu finden
  • Entscheide unkompliziert und schnell, wer dir gefällt

Wenn einer oder mehrere dieser Faktoren für dich wichtig sind, steht einer Anmeldung und somit deinem ersten Match nichts mehr im Weg! Die Vorteile sind so simpel wie auch genial: Durch die kostenlose Registrierung kann man verschiedene Apps testen und auswählen, welche Funktionen, welches Design und welche User einem am meisten zusagen. Dabei wirst du auf viele Menschen treffen, die du so vielleicht nie kennengelernt hättest. Dadurch, dass Dating-Apps ganz verschiedene Leute auf einer Plattform vereinen, wird das Chatten mit deinem Gegenüber vor allem eins: Spannend! Dein Flirtpartner entspricht nicht deinen Vorstellungen? Ein Match kann genau so schnell wieder aufgelöst werden, wie es entstanden ist.
Doch natürlich ist nicht alles Gold was glänzt. Welche Nachteile und Gefahren Dating-Apps trotz alledem mit sich bringen können, liest du im nächsten Kapitel.

Datenschutz und Fake-Profile: Die Nachteile von Dating-Apps

Die Nachteile von Dating-Apps

So praktisch die Ortungsfunktionen der Apps auch sind - der Schutz deiner persönlichen Daten sollte nicht vernachlässigt werden. Tinder und Co. standen deshalb in den letzten Jahren schon häufiger in der Kritik. Auch wenn ständig Verbesserungen zum Datenschutz durch die Anbieter integriert worden sind, sollte man sich gut überlegen ob man möchte, dass andere User teilweise bis auf einen Kilometer genau bestimmen können, wo du dich aufhältst. Behalte außerdem immer im Hinterkopf dass die Anmeldung via Facebook zwar sehr einfach ist, jedoch ein Datenaustausch zwischen den Apps besteht, bei denen viele von dir angegebene Informationen übermittelt werden.
 

Es ist nicht zu verleugnen, dass eine bloße Entscheidung über das Profilbild einer Person zum Match führt, sehr oberflächlich ist. Für ein lockeres, rein körperliches Verhältnis muss das zwar nicht immer ein Nachteil sein, trotzdem ist es schade, wenn man wegen einer Kleinigkeit gar nicht erst die Chance erhält, sein Gegenüber besser kennenzulernen. Dadurch verändert sich unser Dating-Verhalten dramatisch: Die Schnelllebigkeit und die teilweise fehlenden detaillierten Informationen machen Dating-Apps deutlich oberflächlicher als Angebote, die per Computer genutzt werden.

Kein Wunder also, dass es hier buchstäblöich zum Tinder-Koller kommen kann. Romantik? Fehlanzeige. Da durch das hin- und herswipen eine regelrechte Mechanik entsteht fällt es viel schwerer, sich mit einzelnen Profilen genauer auseinanderzusetzen. Dabei kann es auch passieren, das potentiell passende Partner schlichtweg in der Masse von Mitgliedern verloren gehen und gar nicht erst “bemerkt” werden. Die Suche nach einem Flirt sollte keinem Automatismus gleichen!

Da die Erstellung eines Profils sehr einfach ist verwundert es kaum, dass sich viele Fake-Profile auf Dating-Apps herumtreiben. Man sollte immer achtsam sein, ob sich hinter dem attraktiven Fotos auch wirklich eine reale Person verbirgt. Achtung: Fakes können täuschend echt agieren - also lieber einen öffentlichen Ort für das erste Date vereinbaren.

Auf vielen Apps herrscht ein starkes Ungleichgewicht zwischen Männern und Frauen. Durch einen Männerüberschuss haben es Frauen deshalb leichter, ein Match zu ergattern - Männer dementsprechend schwerer. Außerdem vereinen Lovoo, Tinder und Co. Personen mit ganz unterschiedlichen Absichten. Prüfe lieber davor, nach was dein Flirtpartner hier wirklich sucht!

Kostenlos, Premium oder VIP - Was kosten Dating-Apps?

Die gute Nachricht zuerst: Grundfunktionen sind bei Dating-Apps meist kostenlos. Als Einsteiger kann man sich also getrost erst einmal umsehen, bevor man kostenpflichtige Angebote in Kauf nimmt.
Jedoch stoßen gratis Funktionen schnell an ihre Grenzen, weshalb es durchaus sinnvoll ist, für bestimmte Funktionen zu bezahlen. Damit erhältst du diverse Vorteile:

  • Du hast dich aus Versehen gegen ein Profil entschieden, willst es zurückholen und mit dem User Kontakt aufnehmen?
  • Du willst dich aus der Masse hervorheben?
  • Du willst unbegrenzt viele Singles anschreiben können?
  • Du willst keine Werbung angezeigt bekommen?

Dann ist eine Premium Version die richtige Wahl für dich.

Bei den meisten kostenlosen Dating-Seiten besteht zudem das Risiko, dass sich viele Mitglieder anmelden, die keine erstnen Absichten haben. Je höher der Eintrittspreis für ein Dating-Portal, desto bindungswilliger sind die Mitglieder und höher ist die Erfolgschance. Wenn du also auf der Suche nach einem festen Partner bist, dann versuche dein Glück bei einer der von uns getesteten Partnervermittlungen.

Auffallen um jeden Preis? Tipps für das perfekte Dating-Profil

Um deine Chancen optimal zu nutzen zählt vor allem eins: Das perfekte Dating-Profil!

First things first: Die richtigen Fotos. Dabei ist weniger oft mehr, was jedoch nicht bedeutet, dass du nur ein Foto hochladen solltest. Wähle vier bis fünf Fotos aus, auf denen dein Gegenüber erkennt, wer du bist und was dich ausmacht. Schlecht belichtete Bilder oder Fotos, auf denen du nicht richtig zu erkennen bist, haben hier nichts verloren! Um ein Ratespiel zu vermeiden solltest du bestenfalls allein auf den Bildern zu sehen sein. Natürlich sollst du dich bei deinen Flirtpartnern von der besten Seite zeigen - du hast es in der Hand und bist der Star deines eigenes Profils! Zu viel Photoshop oder nur Bilder mit Snapchat-Filtern kommen jedoch nicht so gut an. Du bist leidenschaftlicher Musiker, Sportler oder ein Tierliebhaber? Dann immer her mit Fotos von dir bei deinen liebsten Aktivitäten - schließlich sagen Bilder mehr als 1000 Worte. Hier findest du weitere hilfreiche Tipps für dein perfektes Profilbild.

Nicht weniger wichtig ist die passende Beschreibung im Profil. Du musst hier keine Biografie niederschreiben - ein paar prägnante Infos reichen vollkommen. Ob du dabei gleich mit der Tür ins Haus fallen willst oder dich lieber geheimnisvoll gibst, ist dir überlassen. Ohne jegliche Informationen lässt du dein potentielles Match jedoch vollkommen im Dunkeln tappen. Was macht dich aus? Was suchst du? Überlege dir davor, wen du mit deiner Beschreibung ansprechen möchtest. Um das ganze nicht langweilig wirken zu lassen, kannst du zudem einen lustigen persönlichen Fact über dich hinzufügen - dein Match wird sicher nachhaken, was es damit auf sich hat - damit ist der Gesprächseinstieg perfekt!

Finde bei diesen beiden Komponenten die richtige Balance und du wirst sehen, dass dein erstes Match nicht lange auf sich warten lässt. Übrigens: Die beste Zeit um Dating-Apps zu nutzen ist Sonntag nachmittags - hier sind die meisten Singles online.

FAQ

Allgemeines

Wie registriere ich mich auf einer Dating-App?

Eine Registration ist, je nach App, per Facebook, E-Mail-Adresse oder Handynummer möglich. Um passende Vorschläge zu erhalten sind Informationen wie dein Alter und ein Bild von dir unabdingbar.

Wie finde ich, was ich suche?

Du kannst individuelle Einstellungen vornehmen, welche Partnervorschläge du angezeigt bekommen möchtest. Dabei hast dabei die Möglichkeit nach dem Alter, Geschlecht oder der Entfernung anderer Nutzer zu filtern.

Wie kann ich meine Matches verwalten?

Wenn du aus Versehen einen Match aufgelöst hast bietet Tinder beispielsweise keine Möglichkeit mehr, dieses wiederherzustellen. Möchtest du nicht länger mit einer anderen Person verbunden sein, funktioniert das ohne Probleme. Du hast dich aus Versehen gegen einen User entschieden, der dir doch gefällt? Mit Premium-Versionen lässt sich das korrigieren.

Datenschutz

Verwenden Dating-Apps ständig meinen Standort?

Achtung bei den Ortungs-Einstellungen auf dem Smartphone: Wenn dein Standort “nur beim Verwenden der App” benutzt wird, gilt das auch dann, wenn die App im Hintergrund geöffnet ist! Also nicht wundern wenn du auf Reisen bist und auch ohne direktes Verwenden der App zuhause plötzlich Vorschläge von Personen bekommst, die hunderte Kilometer entfernt sind...

Kosten

Muss ich für Dating-Apps bezahlen?

Die Grundfunktionen sind bei den meisten Apps kostenlos. Um jedoch spannende Zusatzfeatures zu erhalten und somit deine Chancen auf das perfekte Match zu erhöhen, bietet es sich an, einen Premium-Account anzulegen.