Catfishing: Achtung vor Fake Accounts und Photoshop Lügen

Als Catfish bezeichnet man jemanden, der sich online hinter einer erfundenen oder gestohlenen Fassade versteckt. Es handelt sich dabei quasi um einen Identitätsdieb 2.0. Allerdings wird die Grenze zwischen der reinen Pflege der eigenen sozialen Präsenz und der Schaffung einer komplett neuen digitalen Persönlichkeit immer dünner. Deshalb analysieren wir für euch, was wir – bis jetzt – alles zum Thema Catfishing wissen.

Catfishing: Was ist das eigentlich?

Ursprung des Begriffes

Der Begriff stammt aus einem Dokumentarfilm aus dem Jahr 2010 mit dem Titel Catfish. Der Film handelt von einem jungen Mann, der eine Online-Beziehung mit einer Frau eingeht. Es stellt sich jedoch heraus, dass diese Frau die Bilder und Identität eines Models gestohlen hat. Nach dem Erfolg des Dokumentarfilms hat der TV Sender MTV eine erfolgreiche Show mit dem gleichen Namen produziert.

Definition

Als Catfisher wird eine Person bezeichnet, die: 

  • ein Fake Profil online erstellt und dabei gestohlene Bilder nutzt
  • die Identität einer anderen Person annimmt, um Geld oder andere Vorteile online von Flirtpartnern zu erschwindeln
  • ihre eigene Persönlichkeit und das eigene Aussehen manipuliert und photoshoppt, um Dating Vorteile zu erfahren
Hier flirtest du sicher:Singlebörsen im Vergleich

Catfish Typen: getrieben von Rache oder nur pure Langeweile?

Ein Catfish kann nicht eindeutig als "jemand, der lügt" definiert werden. Es gibt viele komplexe Gründe für Menschen, mit dem Catfishing zu beginnen. Hier haben wir die geläufigsten Gründe zusammengetragen. Allerdings lässt sich nicht jeder Catfish eindeutig einer einzigen Kategorie zuordnen -  hier findest du jedoch die allgemeinen Parameter, an denen du sie Dingfest machen kannst - also halte deine Augen, Ohren und Bildschirme offen: 

  1. Rache Catfishing: Diese Art von Catfisher sind häufig Ex-Partner oder Menschen, deren Liebe unerwidert blieb. Sie fühlen sich von dir betrogen oder in irgendeiner anderen Weise hintergangen. Also eröffnen sie ein Fake-Profil, um mit dir zu flirten und dich schließlich emotional zu verletzen. Ihr Motto lautet "Auge um Auge, Zahn um Zahn" 
  2. Langeweile Catfishing: Dieser Catfisher hat eine Internetverbindung und viel zu viel Zeit. Es kann sein, dass du diese Person kennst - oder auch nicht. Darauf kommt es nicht an, du wurdest zufällig für diese seltsame Art von Zeitvertreib ausgewählt. Die einzige Motivation dieses Catfishers ist es, Spaß zu haben. 
  3. Einseitige Liebe Catfishing: Diese Person ist unsterblich in dich verliebt. Der Haken an der Sache? Entweder der Catfish ist zu schüchtern, dich persönlich anzusprechen, oder du hast ihm bereits eine Abfuhr erteilt. Was immer es war, er möchte sein eigener "Wingman" sein und mithilfe einer falschen Online Persönlichkeit seine Partnerschaftskünste unter Beweis stellen, um letztlich deine Gunst im echten Leben verdienen
  4. Der gruselige Catfish: Dieser Catfish ist einfach dazu da, Herzen zu brechen und Chaos zu verursachen. Er lässt seine Frust an wehrlosen Singles online aus, um sich besser zu fühlen
  5. Der einsame Catfish: Diese Person hatte ein traumatisches Erlebnis und braucht schlichtweg jemanden zum Reden. Ausgestattet mit einem hübschen (aber gestohlenen) Bild und einem Facebook-Profil gestaltet sich die Zuhörer-Suche um einiges leichter. Du wirst dieser Person nahe kommen und deine Geheimnisse mit ihr teilen - denn diese Person ist einsam und du bist der Weg, dem Abhilfe zu schaffen
  6. Der Catfish mit einem Ziel: Manchmal erstellen Leute falsche soziale Profile, um ein gezieltes Ergebnis aus einer Person zu locken. Beispielsweise eine misstrauische Freundin, die wissen möchte, ob ihr Freund sie betrügen würde und sich als attraktives Model ausgibt, um seine Treue zu testen. 

Safety First: Wie erkenne ich Catfisher?

Wenn dir folgende Dinge passieren, bist du mit hoher Wahrscheinlichkeit einem Catfisher zum Opfer gefallen. 

  1. Eine unbekannte, extrem attraktive Person beginnt mit dir online zu schreiben und die Konversation wird sehr schnell romantisch
  2. Du kannst diese Person nicht dazu bringen Skype zu verwenden, sie persönlich zu treffen oder ihr Telefon ist oft außer Betrieb
  3. Nachrichten beinhalten schlechte Grammatik und Rechtschreibung
  4. Sobald du dein Interesse und die Gedult verlierst und den Kontakt abbrechen willst, schlägt diese Person ein persönliches Treffen vor, das allerdings dann nie stattfindet
  5. Die Person will ihre Adresse nicht preisgeben 
  6. Während Telefonaten mit einem Catfisher hörst du niemals Personen im Hintergrund, da diese mit äußerster Vorsicht erstellt wurden
  7. Die Person behauptet, eine Krankheit zu haben oder kämpft auf andere Weise mit Problemen und bittet dich um Geld

Es ist oft der Fall, dass ein Catfisher dich nicht persönlich treffen möchte, da dies offensichtlich den Betrug ruinieren würde (vor allem, wenn das Ziel des Catfishers ist, Geld von dir zu erschwindeln). Einige Catfisher benutzen jedoch nur deshalb ein falsches Profil, weil sie mit ihrem eigenen Aussehen nicht zufrieden sind. Sie wollen der Realität entfliehen und die Chance bekommen, ihre Schüchternheit zu überwinden. Dazu gehört es eben, sein Aussehen schön zu reden, um eine attraktive Person auf sich aufmerksam zu machen.

Einen Catfisher persönlich zu treffen kann offensichtlich extrem gefährlich sein. Du solltest niemals einfach an einen abgeschieden Ort gehen, um jemanden aus dem Internet zu treffen; egal wie schön, erfolgreich oder cool sie online scheinen. Wenn du wissen willst, ob jemand genau das ist, was sie online vorgeben, gibt es gibt es einfache Möglichkeiten Catfisher zu entlarven: 

  • Mache ein Screenshot von dem Profilbild deines Flirt-Partners
  • Füge das Foto in Google reverse Image Search ein und finde heraus, wer das gleiche Bild sonst noch online verwendet
  • Wenn das Bild einzigartig ist: Glückwunsch! Du hast dir keinen Catfish geangelt

Aber selbst nach dieser Dedektiv Arbeit deiner seits, verlasse dich auf deine Instinkte und wenn etwas (cat)fischig erscheint, brich den Kontakt ab.

Die eigenen Fotos online vor Identitätsdieben schützen

Eines der größten Probleme für Online Dater ist die Privatsphäre und das Risiko, dass die eigenen Bilder dazu verwendet werden, gefälschte Social-Media-Profile einzurichten. Bei Social Media geht es darum, Bilder zu teilen und wir alle lieben es zu teilen! Viele sind sich jedoch nicht bewusst, wie einfach hochgeladene Fotos missbraucht werden können. Hier haben wir dir deshalb die wichtigsten Tipps zum Schutz deiner Privatsphäre und deiner Bilder online zusammengestellt:

  • Großer Punkt: Ändere deine Datenschutzeinstellungen. Soziale Netzwerke sind standardmäßig öffentlich, das heißt, alles, was du darauf teilst, einschließlich Fotos, kann von jedem gesehen werden. Deshalb stelle am besten dein Profil in den Einstellungen auf "privat"
  • Wenn Du befürchtest, dass ein Bild möglicherweise von jemand anderem verwendet wurde, führe eine Bildsuche bei Google durch. Die Google sucht online nach demselben und ähnlichen Bildern. Solltest du feststellen, dass jemand dein Bild ohne deine Einwilligung verwendet, melde dies direkt dem Dienstanbieter und fordere diesen auf, das Bild zu entfernen
  • Catfisher finden oft Bilder auf inaktiven Social Media Konten - ja, damit meinen wir deinen Myspace Account, den du seit Jahren nicht mehr nutzt, aber es einfach nicht übers Herz bringst, ihn zu löschen. Jetzt ist es Zeit sich davon zu trennen (du kannst ja ein paar Screenshots von deinen liebsten Nachrichten machen, damit der Abschied nicht allzu schwer fällt) 

Sind wir nicht alle ein bisschen Catfisher?

Genau genommen steckt in uns allen ein bisschen Catfish. Hast du jemals dein Profilbild bearbeitet, um etwas besser auszusehen? Oder Fotos von Events gepostet, auf denen du nie warst, nur um cooler zu wirken? Wir sind alle schuldig, die Wahrheit in unseren Online Profilen zu einem gewissen Grad zu verdrehen - wir könnten sogar so weit gehen zu behaupten, dass es das ist, was all diese Plattformen von uns wollen. Social Media stachelt das Konkurrenzdenken an und es ist nicht sehr überraschend, dass dies zu einer Catfishing Epidemie geführt hat. Was wir damit sagen wollen: Werfe keinen Stein auf einen Catfish, wenn du mit im Glashaus, oder besser gesagt imKugelaquarium, sitzt.

Persönliche Empfehlung

lisa
Welche Dating Seite ist die richtige für dich?

Wir erstellen Dir eine kostenlose, persönliche Empfehlung

Mehr erfahren...

Zurück